Zum Inhalt

Zur Navigation

Pflegetipps für Leder

Leder ist ein Naturmaterial - ein Material mit einmaligen, unverwechselbaren Spuren des lebendigen Wachstums - und verlangt für seine Pflege viel Liebe. Da jede Haut ihren eigenen Aufbau hat, kann Leder als Natureigenschaft kleine Unregelmäßigkeiten - kreuz und quer verlaufende Adern, Narben - aufweisen. Dies erhöht seinen Reiz und ist ein Kennzeichen der Echtheit aber keine Wertminderung, die zu beanstanden wäre.

Fettflecken
Reine Fettflecken können nach einiger Zeit von selbst verschwinden, da Leder in sich aufsaugt.
Frische Fettflecken werden von Kreidestaub oder Magnesium aufgesaugt. Circa 12 Stunden einwirken lassen.
Alte, verharzte Fettflecken mit Fettentharzungsspray behandeln.

Kugelschreiber, Filzstift
Kugeln aus Tesaband anfertigen (Klebeseite nach außen), mit der spitzen Kante der Klebekugel auf dem Kugelschreiberstrich entlangfahren.
Mit Kuli-Teufel arbeiten: weiches Tuch über spitzen Gegenstand (Bleistiftspitze) stülpen, in Kuli-Teufel eintauchen und genau den Kulistrich nachziehen.
Mit Baldriantropfen, verdünntem Salmiakgeist, auch 4711, den Kulistrich entfernen.

Veloursleder
Veloursleder (Leder mit rauer Oberfläche) sondert in der Anfangszeit Lederstaub ab. Dieser mehlartige Schleifstaub trägt sich mit der Zeit von allein ab, kann aber auch mit einfachen Mitteln behandelt werden.

Schleifstaub
Niemals trocken abreiben bzw. bürsten, sondern ausklopfen oder absaugen, mit Tesaband abziehen,
mit feuchtem Fensterleder abreiben.
Innenbesatz evtl. mit sehr gutem farblosem Haarspray aus 50 cm Entfernung einsprühen.
Im Schrank helle und dunkle Veloure nicht eng nebeneinander hängen.

Regentropfen
Verklebte und saubere Veloursfasern mit Kreppbürste oder Schwamm aufrauen.
Nur Leder auf Leder reiben.

Verschmutzungen
Mit Schmirgelpapier feinster Körnung (400 bis 600) abreiben.
Leichte Flecken mit Leder-Spezialradiergummi oder Veloursstein entfernen.
Säureflecken mit destilliertem Wasser auswaschen, dann trocken fönen und mit Lederpflegespray einsprühen.

Chemische Reinigung
Prinzipiell sollte das hochwertige Leder nur selten chemisch gereinigt werden, da das Lederteil sich eventuell verändert.
Beachte bitte das eingenähte Pflegeetikett.
Das Kleidungsstück kann in chemischen Reinigungen mit dem schonenden Nassreinigungsverfahren W gereinigt werden. Die Lederteile können sich farblich leicht verändern.