Zum Inhalt

Zur Navigation

Ranzen beim Winklbauer in Bayern

Da Tracht und Tradition bei uns im Winklbauer Erlebnisdorf ganz oben stehen, darf natürlich ein altes Traditionsstück nicht fehlen:

Der federkielgestickte ranzen

So lassen sich Tradition und Verzierung vereinen. In der bayrischen Tradition diente der Ranzen für den Zusammenhalt und besseren Sitz der Kleidung und zur Aufbewahrung von Wertgegenständen. Heute zeigt er meist die Verbundenheit zur Volkskultur. Der breite Gürtel der in einigen Volkstrachten vorkommt ist insbesondere mit Federkielstickerei verziert. Dies geschieht mit gespaltenen Kielen der Oberschwanzfedern vom Pfau in kunstvoller Handarbeit. Verbreitet war dieses Handwerk vor allem im Alpenraum Süddeutschlands, im Tiroler Raum, dem Salzburger Land und dem Salzkammergut. Eine solche Tracht war ein beträchtliches Statussymbol. Je kunstvoller verziert, je aufwändiger und prächtiger der Gürtel war, desto wohlhabender war die Person. Die Motive verrieten meist den Beruf.

Ranzen Sortiment

bei uns im sortimet findet ihr
wunderschöne stückerl davon:

Neue Garngestickte Blattlranzen

Da könnt Ihr bei den Motiven, beim Leder,

der Schrift und den Initialien auswählen.

ab € 549,-


Federkielgestickte neue Blattlranzen

Auch hier habt Ihr die Wahl von Motiv, Leder, Farbe, Schrift,

und Initialien. Diese gibt´s auch auf oid gmacht.

ab € 1290,-


Antiquitäten

Die alten, federkielgestickten Blattl- und Fatschnranzen ab € 990,-

bis € 3690,-. Sie sind zwischen 80 und 200 Jahre alt,

komplett restauriert und wieder voll tragbar für die

nächsten Generationen. Wenn die Geschichten erzählen könnten...


Taschen mit federkielgestickten Einsätzen

Taschen mit alten federkielgestickten Einsätzen

120 - 180 Jahre alt,

ab €1000,-